Presseinformationen > 149/2015: Linksfraktion mit Handreichung für Asyl-Hilfe vor Ort in Sachsen

Asyl in Sachsen – Nagel: Weg von großen Debatten hin zur Hilfe vor Ort / Linksfraktion mit Handreichung für kommunale Praxis

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz zum Start der gemeinsame „Asyl- und Willkommenstour von Landtags-Linksfraktion, sächsischer Landesgruppe der Bundestagsfraktion der LINKEN und der Dresdner Europaabgeordneten der LINKEN, Dr. Cornelia Ernst, stellt Juliane Nagel, Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, die 40-seitige Broschüre „Willkommensein und Teilhabe für asylsuchende Menschen in Sachsen gestalten“ http://www.linksfraktionsachsen.de/images/content/publikationen/Broschueren/Broschuere_Asyl_web.pdf

vor, die von der Landtagsfraktion herausgegeben wird:

„Wir wollen weg von großen Debatten und hin zur Basis in den Kommunen, wo die Geflüchteten wohnen und die Helferstrukturen sind. Dazu soll auch diese praktische Handreichung beitragen. Mit der Tour durch alle Landkreise, die wir als Kontrapunkt zu Mackenroths Weigerung, von ,Willkommenskultur‘ zu sprechen, bewusst ,Willkommenstour‘ nennen, wollen wir vor allem mit Menschen aus den Helferstrukturen, aber auch aus den Verwaltungen ins Gespräch kommen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen in eine parlamentarische Initiative einfließen, die flächendeckend für Qualitätsstandards, Beteiligung der Geflüchteten und Wertschätzung der Unterstützer/innen sorgt.“  

Dr. Cornelia Ernst, Leiterin der Delegation DIE LINKE im Europaparlament und Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, ergänzt:

Es gibt EU-Gelder für die Ansiedlung von Flüchtlingen  - doch auch Deutschland ruft davon bisher praktisch nichts ab. Das muss sich im Interesse der Integration ändern. Wir unterstützen zudem die Forderungen der NGO, dass die Verteilung der in EU-Länder Geflüchteten vor allem nach der Stärke des Bruttoinlandsprodukts der EU-Staaten erfolgt.

Dr. Axel Troost, Sprecher der Landesgruppe Sachsen, finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion und stellvertretender Bundesvorsitzender der LINKEN, fügt hinzu:

„LINKS wirkt – eine Zentralforderung unseres Bundestags-Antrages „Flüchtlinge willkommen heißen (Bundestags-Drucksache 18/3839), die vollständige Kostenübernahme durch den Bund, ist offenbar auf einem guten Weg. Wichtig sind uns aber auch dezentrale Unterbringung und damit einhergehend die Stärkung der Aufnahmebereitschaft gegenüber Flüchtlingen.“

Einzelheiten zur Tour: http://www.linksfraktionsachsen.de/media/archive2/Asyl-Willkommenstour.pdf



Veröffentlicht am:
14:08:00 10.04.2015