Sarah Buddeberg

Buddeberg / Schaper zum Weltaidstag: Zahl der HIV-Infektionen in Sachsen deutlich senken – mehr Aufklärung und Vorsorge!

Laut aktueller Schätzung des Robert-Koch-Instituts zur Entwicklung der HIV-Neudiagnosen und AIDS-Erkrankungen in 2016 bleibt zwar die Anzahl der im Freistaat mit HIV und AIDS lebenden Menschen konstant, aber es zeigte sich für Sachsen im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang an HIV-Erstdiagnosen (2015: 190, 2016: 144) und AIDS-Erkrankungen (2015: 13, 2016: 9). Eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Buddeberg und Schaper (Landtagsdrucksache 6/11122) ergab, dass besonders bei jungen Menschen im Alter von 20 bis 39 HIV neu diagnostiziert wird und dass ein Großteil der Neudiagnosen in den beiden Großstädten Leipzig (32 %) und Dresden (24 %) registriert werden. Ganzen Beitrag lesen »

Buddeberg / Eichhorn: Gewalt an Frauen ächten!

24. November 2017  Pressemitteilungen, Sarah Buddeberg

Orte der Angst – für viele Frauen sind das allzu oft die eigenen vier Wände. Jede vierte Frau hat in Deutschland bereits Gewalt in der eigenen Beziehung erlebt. Und das über alle Einkommensschichten hinweg! Die Weltgesundheitsorganisation stuft häusliche Gewalt sogar als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen ein. Seit über 30 Jahren mahnt deshalb der Internationale Gedenktag am 25. November, die Gewalt gegen Frauen endlich zu beenden. Wie aktuell diese Forderung ist, zeigt die überwältigende Resonanz auf den Twitter-Aufruf #metoo. Millionen Frauen haben sich in den vergangenen Monaten dabei mit Opfern von sexualisierter Gewalt solidarisiert oder von ihrer eigenen, schmerzhaften Erfahrung berichtet. Die vielen erschreckenden Beispiele zeigen: Gewalt an Frauen findet überall auf der Welt statt und ist in unseren Gesellschaften tief verwurzelt. Das darf so nicht bleiben! Am 25. November wird deshalb ab 16 Uhr eine Kundgebung am Rathaus Dresden stattfinden. Die Landeshauptstadt folgt zugleich dem Aufruf „Orange your town“ von UN Women und lässt das Rathaus orange erstrahlen. Die Fraktion DIE LINKE ruft zur Teilnahme an der Veranstaltung auf.  Ganzen Beitrag lesen »

Viele Abgeordnete der sächsischen Linksfraktion machen beim bundesweiten Vorlesetag mit / Freitag, 17. November

Zahlreiche Abgeordnete der sächsischen Linksfraktion beteiligen sich am morgigen bundesweiten Vorlesetag: Ganzen Beitrag lesen »

Buddeberg: Verfassungsgerichts-Urteil ist Befreiungsschlag für intersexuelle Menschen – Auftrag für Sachsens Staatsregierung

08. November 2017  Pressemitteilungen, Sarah Buddeberg

In einem heute veröffentlichten Urteil (Aktenzeichen 1 BvR 2019/16) spricht sich das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) für die Einführung eines dritten Geschlechts aus und will somit intergeschlechtlichen Menschen die positive Eintragung ihrer geschlechtlichen Identität in das Geburtenregister ermöglichen.

Dazu sagt Sarah Buddeberg, parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Gleichstellung und Queerpolitik der Fraktion DIE LINKE. im Sächsischen Landtag:

„Das heutige Urteil ist ein Befreiungsschlag für intergeschlechtliche Menschen. Der lange Kampf und der mühsame Weg durch die Instanzen haben sich gelohnt: Endlich wird ihnen das Recht zugesprochen, im Geburtenregister eine dritte Option eintragen zu lassen. Das Bundesverfassungsgericht sieht – mit Recht – Menschen, die sich weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuordnen, unzureichend vor Benachteiligung geschützt. Ganzen Beitrag lesen »

Buddeberg: Braune Argumente im lila Gewand – zur Diskussion „Von schwarzen Männern und weißen Frauen“

07. November 2017  Pressemitteilungen, Sarah Buddeberg

Unter dem provokativen Titel „Von schwarzen Männern und weißen Frauen“ veranstaltet die Fraktion DIE LINKE des Sächsischen Landtags am Freitag, dem 10. November, eine Podiumsdiskussion – Thema ist das Spannungsfeld von Sexismus und Rassismus. Immer wieder vermischen und verstärken sich diese beiden Diskriminierungsebenen. Ob beispielsweise sexuelle Übergriffe medial geächtet werden, hängt eng damit zusammen, ob die Täter*innen eine andere Hautfarbe haben. Seit jeher wird versucht, das strukturelle Problem des Sexismus auf eine nationale Ebene herunterzubrechen. Immer scheinen es „die Anderen“ zu sein, von denen Sexismus und (sexualisierte) Gewalt ausgehen. In der Podiumsdiskussion soll versucht werden, dieses Motiv des Fremden kritisch zu hinterfragen. Wir wollen herausfinden, wie mit einer linken Position dagegen gehalten werden kann, ohne das Problem zu verharmlosen. Ganzen Beitrag lesen »

Buddeberg zum morgigen Weltmädchentag: Logik hinter der Diskriminierung ist gleich, ob in armen oder in reichen Staaten

10. Oktober 2017  Pressemitteilungen, Sarah Buddeberg

Seit 2011 weist der internationale Mädchentag jährlich am 11. Oktober darauf hin, dass Mädchen längst noch nicht die gleichen Rechte haben wie Jungs. Insbesondere die Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen ist ein weltweites Problem, das unabhängig von Ländergrenzen besteht. Unicef zufolge hat fast jede zehnte Frau unter 20 Jahren in ihrem Leben sexuelle Gewalt erfahren. Und auch dem Risiko von Beschneidungen und Kinderehen sind weltweit Millionen Mädchen ausgesetzt. Zudem arbeiten Mädchen zwischen fünf und 14 Jahren fast doppelt so viel im Haushalt wie Jungs – alle gemeinsam rund 550 Millionen Stunden am Tag! Anstatt zur Schule zu gehen, müssen sie kochen, putzen und sich um die Geschwister kümmern.

Dazu sagt Sarah Buddeberg, gleichstellungs- und queerpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE:

Die Benachteiligung von Mädchen und jungen Frauen muss ein Ende haben! Ganzen Beitrag lesen »

Linksfraktion beim Tag der Offenen Tür des Landtags mit dabei

Eine Reihe von Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE stehen beim morgigen Tag der Offenen Tür im Sächsischen Landtag anlässlich des Tags der deutschen Einheit am 3. Oktober allen Interessierten Rede und Antwort. So Fraktionsvorsitzender Rico Gebhardt, die Parlamentarische Geschäftsführerin Sarah Buddeberg, Landtagsvizepräsident Horst Wehner, die bildungspolitische Sprecherin Cornelia Falken, die Beauftragte für Anliegen der Bürger*innen, Marion Junge, die neue Abgeordnete und medienpolitische Sprecherin Antje Feiks und der innenpolitische Sprecher Enrico Stange.   Ganzen Beitrag lesen »