Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE. Sachsen

Nico Brünler: Ein paar Stunden Freizeit helfen den Einzelhandels-Beschäftigten kaum – große Worte der Koalition helfen gar nicht

 

Nico Brünler, Sprecher der Linksfraktion für Wirtschaftspolitik, sagt zum Gesetzentwurf der Koalition für eine Änderung des Ladenöffnungsgesetzes:

„Die Geschäfte sollen an Silvester schon um 14 Uhr statt um 22 Uhr schließen müssen – das ist gut für die Beschäftigten und vernünftig. Ich würde sagen: einfach machen! Ein paar Stunden mehr Freizeit sind gut, aber sie sind kein Ersatz für wirkliche, dauerhafte Unterstützung der Beschäftigten. Wenn die Staatsregierung ihnen wirklich helfen will, muss sie mit aller Macht für eine höhere Tarifbindung streiten. Die großen Worte, mit denen Koalitionspolitiker diese kosmetische Änderung kommentieren, halte ich für übertrieben – zumal viele Geschäfte an Silvester sowieso schon früher schließen, auch bisher.“


Pressemeldungen

DIE LINKE. Sachsen

Nico Brünler: Ein paar Stunden Freizeit helfen den Einzelhandels-Beschäftigten kaum – große Worte der Koalition helfen gar nicht

 

Nico Brünler, Sprecher der Linksfraktion für Wirtschaftspolitik, sagt zum Gesetzentwurf der Koalition für eine Änderung des Ladenöffnungsgesetzes:

„Die Geschäfte sollen an Silvester schon um 14 Uhr statt um 22 Uhr schließen müssen – das ist gut für die Beschäftigten und vernünftig. Ich würde sagen: einfach machen! Ein paar Stunden mehr Freizeit sind gut, aber sie sind kein Ersatz für wirkliche, dauerhafte Unterstützung der Beschäftigten. Wenn die Staatsregierung ihnen wirklich helfen will, muss sie mit aller Macht für eine höhere Tarifbindung streiten. Die großen Worte, mit denen Koalitionspolitiker diese kosmetische Änderung kommentieren, halte ich für übertrieben – zumal viele Geschäfte an Silvester sowieso schon früher schließen, auch bisher.“