Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rico Gebhardt zum Rücktritt von Frank Kupfer

 

Zum Rücktritt des sächsischen CDU-Fraktionsvorsitzenden Frank Kupfer erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt

„Frank Kupfer gibt für seinen Rücktritt gesundheitliche Gründe an. Ich habe Respekt vor seiner Offenheit und wünsche ihm gute Besserung.

Ich erwarte von seinem Nachfolger, dass die CDU-Fraktion der demokratischen Opposition gegenüber künftig gesprächsbereit sein und nicht alle Vorschläge schon deshalb ablehnen wird, weil sie von der LINKEN kommen. Und ich bin gespannt, ob die CDU im Landtag weiter den Scharfmachern am rechten Rand nacheifern und sie dadurch stärken wird.

Wenn dem Vorschlag des Ministerpräsidenten entsprechend wirklich Geert Mackenroth den Fraktionsvorsitz übernehmen sollte, halten sich meine Hoffnungen allerdings arg in Grenzen. Er hat den unter Martin Gillo glänzenden Ruf des Ausländerbeauftragten nachhaltig ruiniert und sich mehr um konservative Ordnungs- statt um Integrationspolitik gesorgt. Erneuerung sieht anders aus. Schließlich geht es doch darum, gesellschaftlichen Zusammenhalt zu schaffen.

Es ist eine interessante Randnotiz, dass die Landtagsfraktion der selbsternannten sächsischen Union offenbar keine Führungspersönlichkeit mehr findet, die in Sachsen aufgewachsen ist.“