Öffentliche Podiumsdiskussion

Juliane Nagel (wohnungs- und migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE)im Gesprächmit: Brunhild Fischer (Geschäftsführerin der SHIA, Selbsthilfegruppen Alleinerziehender), William Rambow (kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Leipziger Stadtrat), Mohammad Okasha (Co-Vorsitzender vom postmigrantischen Netzwerk e.V.), u.a.


Die Bundesregierung hat nach langen Debatten die Umsetzung der Kindergrundsicherung beschlossen. Von den ursprünglich angekündigten 12 Milliarden Euro zum Schutz vor Kinderarmut sind nur noch 2,4 Milliarden - lediglich ein Fünftel - übriggeblieben. Ein Schlag ins Gesicht für alle, die darauf hoffen, dass ihre Kinder ohne Existenzängste aufwachsen können. Auch in Sachsen leben ein Fünftel, über 131.000 Kinder in Armut. Besonders armutsgefährdet sind Alleinerziehende. 

Im Rahmen der Veranstaltung soll:

  • über die parlamentarische Arbeit der Fraktion DIE LINKE im SLT zum aktuellen Thema Kinderarmut informiert sowie deren Lösungsansätze und Forderungen dargestellt werden.
  • mögliche landespolitische Maßnahmen diskutiert werden und dabei insbesondere Fraktionsanträge mit den Drucksachennummern 7/6134 und Drs 7/632 zu den Themen: „Lebenslagen von Alleinerziehenden in Sachsen nachhaltig verbessern: "Landesaktionsplan für Alleinerziehende" umgehend aufstellen und umsetzen!“/ „Kinderarmut bekämpfen und Folgen von Kinderarmut mildern!“ vorgestellt und debattiert werden.