Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kita

Anders als in Westdeutschland liegt die Herausforderung in Sachsen weniger darin, Plätze anzubieten, auch wenn das in den Großstädten teilweise problematisch ist. Vor allem müssen genug pädagogische Fachkräfte her, die auch Zeit haben. Das ist derzeit nicht der Fall. Die Staatsregierung schönt zudem die Statistik, indem sie auch Assistenzkräfte im „Personalschlüssel“ berücksichtigt. Wir wollen, dass eine Fachkraft in der Krippe höchstens vier, im Kindergarten höchstens zehn und im Hort höchstens 17 Kinder betreut.

Außerdem muss der Erzieherberuf aufgewertet werden, sonst liefern unsere Ausbildungseinrichtungen nur Fachkräfte gen Westen. Bisher arbeiten die Betreuungskräfte oft in Teilzeit und für zu wenig Geld. Zeit, die sie für mittelbare pädagogische Arbeit aufwenden, wird nicht entlohnt. Das muss sich ändern! Der Freistaat muss den Kitas auch mehr Geld bereitstellen, auch für Investitionen. Sonst zahlen die Eltern immer mehr. Ihre Beiträge wollen wir langfristig abschaffen.


Kontakt

Marion Junge, MdL
Sprecherin für Weiterbildung und Kindertageseinrichtungen