Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kultur

Der Freistaat Sachsen fördert kulturelle Angebote im „flexiblen Rahmen“ über das Kulturraumgesetz. Inzwischen häufen sich die Probleme: Das Land gibt zu wenig Geld in die Kulturräume, weshalb Künstler an den Theatern und Orchestern in Haustarifverträgen feststecken und bis zu einem Drittel ihres Einkommens einbüßen. Dass die Landesbühnen systemwidrig aus Kulturraummitteln gespeist werden, verschärft die Misere. Wir wollen das ändern, außerdem die Selbstorganisation der Kulturräume stärken und die Kulturkonvente demokratisieren.

Auch die Kultur- und Kreativwirtschaft verdient mehr Aufmerksamkeit: Künstlerische Freiberufler und Kleinstunternehmer sollen staatliche Mikrodarlehen bekommen können. Denn sie tragen ebenso wie hauptamtlich Kulturschaffende zur Vielfalt bei.

Und auch das Gedenken gehört zur Kultur. Wir fordern, dass das ehemalige KZ Sachsenburg nahe Frankenberg zur Gedenkstätte wird. Die Arbeit der Gedenkstättenstiftung soll fachlich unabhängig untersucht werden.


Kontakt

Franz Sodann, MdL
Kulturpolitischer Sprecher